Stand 13.07.16
Vergangenes Wochenende hatte Claus Rote Kennzeichen und durfte die ersten 110 problemlosen
Meilen auf die Uhr fahren. Dabei konnte er sogar das Treffen in Geisenfeld besuchen...
 

engine3_023     engine3_024

 

engine3_022

 

Stand 03.07.16
...nach der Vergrößerung der Dichtflächen an den Zylinderköpfen wurde der 440er komplett zusammengebaut,
eingebaut, alles angeschlossen und befüllt...  und er lief - ohne Probleme.
Die Haube wieder drauf, dann durfte der R/T-Scoop noch Probesitzen...
 

engine3_010     engine3_011

engine3_012     engine3_014

engine3_013

 engine3_015     engine3_016

engine3_017     engine3_018

engine3_019

engine3_020     engine3_021

 

Stand 30.03.16
...langsam kommt wieder etwas Motivation auf.
Nachdem die Kolben minimale Berührung mit den Ventilen hatten, haben die Kolben zwischenzeitlich
Ventiltaschen bekommen, Dichtflächen sind überschliffen und sämtliche erforderlichen
Teile (Dichtungen, Lager,...) sind beschafft, um nach vollendeter Reinigung  mit dem
Zusammenstecken beginnen zu können.

Zufällig hat Claus noch die richtigen (originalen Chrom-) Ventildecken für einen 67er 440 HP-Motor
gefunden, die bei dieser Gelegenheit dann auch gleich noch drauf können...

Für die 14” Radkappen sind inzwischen auch die perfekten Felgen vorhganden, welche entweder mit den
Radkappen, aber auch ohne diese, mit den Ringen (Ringe nicht ganz original, aber nagelneu) und Centercaps
im Original-Look verwendet werden können.
(Redline-Reifen werden es - angesichts der Preise- allerdings erst mal nicht werden...)

         

         

         

         

         

 

Stand 08.02.16
...es soll nicht sein...
Aus unerklärlichen Gründen drehte der Motor nicht so leicht, wie er sollte, weshalb
er auch keinen Ton von sich gab. Extrem demotiviert wurde der Motor mal wieder ausgebaut,
Stück für Stück zerlegt (ohne ersichtlichem Grund für die Schwergängigkeit )
und mit “Schnauze voll” erst mal in die Ecke gestellt...



Fahren kann ja jeder - aber wer hat schon ein Diorama in Maßstab 1:1


Zwischendurch sind Claus ein paar Originale 14”-Radkappen “über den Weg gelaufen”, welche in
einigen Stunden fingerquälender Polier-, Abklebe- und Lackierarbeit nun wieder recht
anschaulich sind. Wenigstens ein kleines Erfolgserlebnis zwischendurch...  :-/

         

         


Stand 06.06.15
Der Motor ist wieder vollständig aufgerüstet. Es wurden Lambdasonden in die Krümmer eingebaut.
Auch Öl und Kühlflüssigkeit ist aufgefüllt und die Batterie angeschlossen ... eigentlich fertig für
die “Wiederinbetriebnahme”... Das will der Claus aber nicht ganz alleine machen...
Eine Blende für die neuen Zusatzinstrumente ist auch in Arbeit. Sie sollen an Stelle der Klima-Ausströhmer
(die eh keine Funktion mehr haben) in der Mitte des Amaturenbretts ihren Platz bekommen...
Ein paar Bilder...

         

         

 

Stand 16.04.15
Der Motor wurde weiter aufgerüstet. Schwingungsdämpfer, Riemenscheiben, Benzinpumpe,
neuer Ölfilter, neuer Ölpeilstab, Verschluss-Stopfen in die WaPu, Motorhalter, Wassertemp.- u.
Öldruckgeber sowie Flexplate wurden montiert. Der Motor ist inzwischen auch wieder eingebaut...

         

 

Stand 21.03.15
Ein neues Alu-Wasserpumpengehäuse, die Wasserpumpe (eh schon neu, aus Alu) und das neue Alu-Thermostatgehäuse
sind montiert. Der Motor wurde abgeklebt, entfettet, grundiert und lackiert...
Die zum Drehzahlmesser passenden Zusatzinstrumente sind bestellt und die “Lambda-Hardware”
ist auch schon da...

         

         

       

         

 

Stand 13.03.15
Neben der Beschaffung eines SunPro Drehzahlmessers ging es beim Motor auch “oben rum” gut weiter.
Alles wurde noch mal gereinigt und von Dichtungstesten befreit. die Positionsstifte für die Kopfdichtung/Köpfe
wurden erneuert. Zylinderköpfe drauf, Hydrostößel und Stößelstangen rein, Kipphebel und Deckel drauf.
Die Ansaugspinne ist auch wieder da, wo sie sein soll... Sieht doch schon wieder ganz passabel aus...

         

         

         

 

Stand 08.03.15
Der Motor nimmt wieder Gestalt an. Die Nockenwell, Steurkette ind Benzinpumpenstoßel sind eingebaut
und der Deckel ist drauf. Ölpumpe und Ansaugrüssel sind dran. Die Froststopfen sind eingebaut und die Ölwanne
inklusive Windage Tray sind montiert.
Damit nimmt der Motor “unten rum” schon wieder die richtige Gestalt an :-)

         

         

 

Stand 05.03.15
Der “Alte” wurde komplett zerlegt. Nach sorgfältiger Reinigung des “Neuen”, der Kurbelwelle und der Kolben
wurden diese wieder zusammengesetzt Alle Haupt- und Pleuellager haben Ihren alten Platz im neuen
Motor wieder eingenommen:

         

         

 

Stand 21.02.15
Der Motor ist gebohrt, gehont, hat Nockenwellenlager eine neue Buchse und das ausgebrochene Gewinde ist repariert.
 Beide Motoren sind auf Motorständer montiert und der “alte” wurde weiter zerlegt.

         

         

         

 

Stand 31.01.15
Der Motorbauer, der den “neuen” Block überarbeitet will zur Sicherheit die Nockenwelle zum Einbau der Lager...
Dazu wurde der “alte” ausgebaut und so weit zerlegt, dass die Nockenwelle rausgenommen werden konnte.
 Nachdem die Fahr-Freude nur von kurzer Dauer und nicht sonderlich beruhigt war, macht es nicht die größte
Freude, den Coronet wieder das “Herz rauszureißen”. Aber nach der OP sollte es dann endliche
ein Oldtimer sein, mit dem ,man FAHREN kann, ohne immer Bedenken haben zu müssen und ohne
Pfützen drunter hoffentlich auch...
Es ist sehr deutlich - alse SEHR SEHR deutlich zu sehen, wie fertig der alte Block ist  -  Guckst Du Fotos

         

         

         

         

 

Stand 22.11.14
Über 10,5 Jahre lang durfte Claus in Rainers Garage ohne “wenn und aber” sämtliche Arbeiten
am Coronet  machen. Die Restauration war für Claus überhaupt erst durch Rainers großzügige
Unterstützung und Geduld zu realisieren...    ...und Rainer hat sein Wort gehalten,
als er beim Einzug im April 2004 mal zu Claus sagte
“Du kannst so lange hier bleiben, bis der hier aus eigener Kraft wieder rausfährt”
Sicher sind bis dahin ein paar Jahre mehr ins Land gegangen, als gedacht und gehofft, aber ab sofort hat
in  seiner Rainers Garage wieder Platz für (den Großteil ;-) seines eigenen Fuhrparks.
Der Coronet fuhr aus eigener Kraft aus der Garage!!! und auf den Anhänger.
In der neuen Behausung wurde der Coronet erst mal nur gesäubert und hat ein Car Cover bekommen...

Ein passender Motorblock für den Umbau ist ebenfalls gefunden und wird demnächst zur Bearbeitung
zum Motorbauer gebracht werden, um dann die “Innereien” und Anbauteile vom “alten” Motor zu übernehmen.
wie immer ein paar Bilder:

         

                   

                    

                   

 

Stand 24.06.14
Nachdem diese Schraube nicht aufzutreiben war, hat Claus das passende Schneideisen beschafft und seine
lieben Kollegen haben aus einer M12- 8.8-Schraube die passende Schraube gefertigt! Vielen Dank an Michael und Uwe !
Die vier “Brake Auto Adjusting Kits”  und das neue Kreuzgelenk sind auch gekommen.
Damit konnte die Hinterachse wieder zusammengesetzt werden...
Zwischenzeitlich hat der Coronet knapp 150 Meilen auf der Uhr, und seinen ersten Regen hat er auch schon hinter sich...
Leider werden erst mal nicht so viele Meilen dazukommen, nur beim “Muscle Cars & BBQ” im Kieswerk soll
der Coronet noch dabei sein, bevor es dran geht, den 440er noch mal rauszuholen und den Motorblock zu ersetzen.
Leider wurde der Block nicht dicht und das ist nicht beruhigend...
 

       

       

      

      

      

 

Stand 10.05.14
Nach 12 Jahren “Koma” wurde der Coronet erstmals wieder auf die Straße / in freier Wildbahn gesichtet...
Er hat seine erste Probefahrt hinter sich. Auf den etwa 25 zurückgelegten Meilen hat er sich wacker geschlagen.
Natürlich gibt´s noch hier und da Handlungsbedarf, bis alles passet.
Leider hat sich die Vermutung (die schon seit Jahren im Raum stand) auch bewahrheitet, dass beim Zusammenbau
der Hinterachse ggf. was nicht korrekt war. Nach dem das Differential ausgebaut und zerlgt war, wurde der Fehler
glücklicherweise schnell lokalisiert und konnt auch gleich behoben werden. Der Zusammenbau scheitert gerade
noch an einer tollen 3/8” 24-UNF Linksgewindeschraube, die selbst im WWW  eine “Nadel im Heuhaufen” zu seien scheint.
 

    

    

 

Stand 02.05.14
So unwirklich das noch erscheint, die   l e t z t e n  Teile wurden in den Coronet geschraubt !
Mit den Spritzblechen in den vorderen Kotflügeln kann man den Coronet tatsächlich als vollständig
zusammengebaut bezeichnen ! 
Die (technisch nicht relevante) R/T-Hutze braucht noch Zuwendung und wird irgendwann montiert...

Die erste Probefahrt ist noch nicht fest eingeplant, aber lang wird´s nicht mehr dauern,
bis Kurzzeitkennzeichen am Coronet hängen und noch diverse Einstellungen (Licht, Vorderachse,...)
vorgenommenen werden, damit der H-Abnahme möglichst wenig im Wege steht...

       

 

Stand 27.04.14
Dank Axels sonntäglichen Anlieferung der Stoßstangen konnte der Coronet natürlich umgehend weiter
komplettiert werden. Endlich sind ordentliche Chromstoßstangen montiert...

       

       

       

 

Stand 18.03.14
Das Ziel scheint in greifbare Nähe zu rücken. Die einst recht verbeulten Kühlergrillumrandungen sind überarbeitet,
Claus hat auch neue Halterungen nachgebaut und neu vernietet.  Sie sind sicher nicht perfekt,  aber nach dem
Ausbeulen und der Lackierung der Inneflächen können sich die “grille surrounds” zumindest wieder sehen lassen.
Sind sie dann auch noch montiert und auch der Kühlergrill eingebaut, hat der Coronet - wo einst ein
“reingezimmertes” Lochblech als Kühlergrill diente -  endlich wieder sein schönes Gesicht.
...und langsam wird der Coronet dem Bild über der Couch immer ähnlicher...

    

    

Stand 05.03.14
Weitere Besorgungen und Arbeiten standen an.
Eine neue Servopumpe mit Haltern und Pulley wurde beschafft. und ist inzwischen montiert.
Nur der Keilriemen fehlt und das Öl muss aufgefüllt werden.

    



 Auch eine neue Motorhauben-Zierleiste ist aus den Staaten eingetroffen und montiert
Die neuen Zierleisten auf dem Hood-Scoop machen sich auch gut,
doch Löcher in die Motorhaube zu bohren hat Claus noch nicht über´s Herz gebracht...

    

    

    

Die seinerzeit in USA ersteigerten Grill-Umrandungen wurden ausgebeult und zur “Anprobe” mal angesetzt.
Die werden jetzt noch so gut wie möglich aufgearbeitet ausgebessert und neue Halter bebaut, bevor sie ihren
Platz “fest” einnehmen dürfen.
Irgendwann bekommt der Coronet evtl. mal bessere spendiert...

    


Stand 04.11.13
Nachdem alle Flüssigkeiten aufgefüllt, die E-Lüfter mit Thermoschalter verkabelt und alle Vorkehrungen
für einen ersten Motorstart getroffen waren, wurde der  440er  am 16. Oktober 2013
- im Beisen von einigen Freunden und Familie - erstmals aus seinem 1000-jährigen Schlaf erweckt.
Der Kühlergrill wurde nur aus optischen Gründen kurz mal angesetzt ;-)



Schnell war offensichtlich, dass der Vergasse nach den trockenen Jahren im Regal nicht besser wurde.
Kurzum der Vergaser bekam auch seine Restauration...

nach der Überholung des Vergasers und der genaueren Einstellung der Zündung war das Laufverhalten erst mal
so, wie es erwünscht war. Die E-lüfter haben sich ordnungsgemäs ein- und wieder ausgeschaltet.
 Claus wagte es, auf der Straße 20m hin und rückwärts zurück zu fahren, bevor
der Coronet in der Garage verschwand und erst mal wieder verstummte....


Stand 24.08.13
Das Hinterachsöl und “Sure Grip Lube” sind schon mal aufgefüllt, die Ölleitungen vom Getriebe zum Kühler
sind eingebaut. Der  “Flex-a-lite”-Doppel-E-Lüfter wurde an den Alukühler angepasst und eingebaut.
Der Luftfilterkasten wurde so geändert, dass jetzt auch die Haube wieder schließt...

    

    


Stand 07.08.13
Eine neue Batterie, der Anlasser mit Verkabelung, der neue Alukühler mit den neuen Kühlerschläuchen,
Heizungsschläuche inkl. selbst nachgebauter Halter, Zündkabel, Vergaser, Schaltgestänge und Kickdown-Gestänge
sind drin. Eine selbstgebauter Wandlerabdeckung, die Krümmer, der komplette Auspuff und noch ein paar Kleine
Teilchen wurden verbaut.

    

    

    

    


Stand 15.07.13
In der Zwischenzeit ist auch das Getriebe vollständig überholt und eingebaut. Die Kardanwelle hat - frisch lackiert -
Ihren Platz eingenommen.  Die HP-Krümmer wurden plangefräst und sind montiert.
Eine neue Benzinleitung wurde der Alten nachgebogen und ist auch drin.

    


Stand 04.07.13
Der R/T hood scoop wurde einer Aufarbeitung unterzogen. Abschleifen, Spachteln, grundieren, Lackieren.
Die 4 Chromleisten sind “Originale” und werden “patiniert verwendet. Vielleicht gibt´s irgendwann mal neue...

    

    

    

    


Stand 02.06.13
I nzwischen sind Ölfilter und Lichmaschine montiert, Der Hauptbremszylinder und ein paar Kleinteile überarbeitet,
neue Bremsleitungen nachgebogen, gebördelt, und bis auf die lange Leitung nach hinten eingebaut.
( Bitte den Staub auf den Bildern - vor allem auf der Hinterachse -  wegdenken ;-)
Während Claus die Bremsgeschichte in Arbeit hatte, war Uwe mit der Überholung des Getriebes beschäftigt.
Neue Lager und Scheiben sind drin, der “Streetfighter” valve body liegt bereit. Fehlen nur noch das bestellte
“thrust washer kit” (Anlaufscheiben-Satz) und eine kleine “Nacharbeit”,
dann kann das Getriebe zusammengebaut werden...

    

    

    

    

         

    

    


Stand 26.05.13
Heute war die Hochzeit - Haube runter, der Motor wurde eingebaut.
Nach vielen Jahren durfte der Dicke wieder Platz nehmen.
Haube wieder drauf.

   

    

Die Folien hinter den Verkleidungen sind aufgeklebt
Durch den Einbau der Tür-, Seitenverkleidungen, Kurbeln und Armlehnen ist die Innenausstattung jetzt vollständig.
Auch die hinteren Sicherheitsgurte und die neuen Scheibenwischer sind montiert.

    

    

    


Stand 24.05.13
Claus “small block” Tim half inzwischen auch schon am big block. Junior kanns schon gar nicht mehr erwarten,
bis er auf ein Treffen fahren kann. Die Motorhalter sind montiert und der neue Tankdeckel durfte auch schon
mal rein. Die hinteren Seitenscheiben sind eingebaut und eingestellt, die Innenbleche wurden montiert und die
Folie ist zugeschnitten, muss aber noch geklebt werden. Die Abstreifleisten sind dran und die Dichtungen
angeschraubt. Lieferungen sind auch wieder eingetroffen:
Sicherheitsgurte und Scheibenwischer wollen demnächst auch montiert werden.

    

    

    

    

    


Stand 18.05.13
Es gibt Dinge, die willst Du kein zweites Mal machen - ich denke, bei Uwe und mir zählt der Frontscheibeneinbau zu
diesen Dingen, aber sie ist erfolgreich eingebaut. Auch Heckscheibe, Fenster-Zierleisten innen und außen und der
neue Außenspiegel haben Ihren Platz eingenommen. Mit Innenspiegel, Sonnenblenden, Hutablage und den Sitzen vervollständigt sich die Innenausstattung langsam...

    

    

    

    

    

Die hintern Fenstermechanismen sind gereinigt und ausgerichtet - der neue Rollensatz ist auch da. Das wird wohl
der nächste Schritt...


    


Am Gehäuse des Getriebes wurden 2 ausgebrochene Gewinde tiefer geschnitten und Stehbolzen gesetzt.
Wenn es auch nicht mehr nötig war, wurde mit JB-Weld eingeklebt und etwas angeformt. Ein TCI
“Streetfighter”-valve-body ist bestellt, dann kann es mit dem Getriebe weiter gehen.

    


Stand 21.04.13t
Um zu vermeiden, dass nach dem Einbau des Motor irgendwas nicht passt, setzt Claus den Motor erst mal zusammen.
Bis auf Lichtmaschine und Servopumpe, neuen Temperatur- und Öldruckgeber ist weitestgehend alles “anprobiert”
Zum Einabau wird natürlich noch mal abgerüstet... Und schön zum ansehen ist es auch :-)

    


Stand 19.04.13
Ausser der Tatsache, dass der Motor fertig zusammengebaut und lackiert ist,
 wurden zwischenzeitlich einige kleinere und auch größere Anschaffungen gemacht.
U.a. eine ordentliche Lichtmaschine, eine Aufpuffanlage und einige Kleinteile, die z.T. auch montiert sind

    

    

    

    


Stand 30.03.13
Der zerlegte Motor wurde geprüft, alle Teile gereinigt und z.T. sandgestrahlt. Der Riss, den der Block seit Jahrzehnten hatte ,wurde geschweit. Die letzten Monate waren durchsetzt von Überprüfung von Teilen, Entscheidungen ob
Nacharbeiten, oder Neukauf zur “Optimierung.” Deshalb gab es Verkäufe und natürlich auch Anschaffungen.
Nachden diverse Teile für den Motoraufbau komplett waren, wurde der Karfreitag mehr zum “CAR-Freitag”.
Mit Hilfe vom unermüdlichen ( persönlichen “Haus- und Hofschrauber” :-D ) Uwe wurde der 440er
erfolgreich aufgebaut. Ein paar Deckel und die Pumpen müssen noch ran, dann wir der Motor vollständig
gereinigt und komplett lackiert.     So sah das aus:

    

    

    

    

 

zurück

Home |  MuscleCars&BBQ  |  US-Car IG  |  Fahrzeuge |  Galerie

 

 2002 - 2003  /  2004 - 2012  /  2013 - 2016  /  FERTIG