Stand 30.09.12
Nach ein paar kuriosen Erlebnissen mit der Elektrik konnte Uwe die Verkabelung bis auf Motor, Getriebe und
Tankgeber erfolgreich beenden. Der R/T-Grille-Center ist angepasst und montiert. Das Amaturenbrett ist vollständig
bestückt (inkl. kürzlich erworbener “radio delete”-Blende). Lenkung und Lenkrad sind drin,  der Himmel ist eingezogen,
der “alte” Teppich ist schon mal drin, Einsiegsleisten sind montiert. Roof-Rail-Leisten und Gummis sind montiert, die Türscheiben sind eingebaut, die neue Zündbox ist montiert. Die Hintere Kunststoffstoßstange ist für die Anpassung
montiert. Die Innenausstattung ist komplett gereinigt und steht einbaufertig bereit.
Mit wenigeren Worten - es geht was voran... :-)

    

    

    

    

 

    

 

    


Stand 02.09.12
Es hat sich in letzter Zeit schon was getan. Einige Teile wurden angebaut, Uwe hat sich über die Elektrik hergemacht
der neue Kabelbaum jetzt weitestgehend drin, sehr viel Reinigungs- und Aufbereitungsarbeit an Scheiben und
sämtlichen Zierleisten  ist geleistet, damit steht dem weiteren Zusammenbau schon mal nicht mehr viel im Weg.
Der Kühlergrill und die Scheinwerferblenden wurden gereinigt, neu schwarz lackiert und wieder in den
Originalzusstand versetzt, das R/T-Mittelteil wurde beschafft, muss aber noch aufbereitet und angepasst werden.
Die zum Geburtstag erhaltenen neuen Türgriffe und der Schließmechanismus und das Batteriefach sind eingebaut.

    

    


Stand 02.10.11
Mit Kind... ...viel schneller noch die Zeit verrinnt”, in der am Auto nichts passiert.
Aber es ist ja nicht so, das gar nix gemacht wurde.
Das komplette auto wurde noch mal komplett mit 1000er und 2000er Papier angeschliffen und poliert.
nachdem die Polierarbeiten beendet waren, bekam der Coronet sein Vinyldach.
Die Dachleisten, Rückleuchten, die neue Antenne, der Stern und die R/T-Embleme haben bereits ihren Platz
gefunden. Neue Handbremsseile sind montiert,...

    

    

    

    


Stand 05.10.08
Das  Aufrüsten  hat bekonnen.
ein paar Teile haben schon ihren Platz gefunden, oder wurden zumindest zum Einbau vorbereitet.
Kleine Arbeiten, die sich zusammenläppern...
Der Lack wird auch noch seinen letzten Schliff bekommen - Eine zeitfressende Politur,
die vermutlich aber den Aufwand wert sein wird... (das sieht man aber nicht wirklich auf den Bildern)...
 

    

    

    

    

     


Stand 02.09.08
Claus´ Geburtstagsgeschenk von Rainer war das Ausrichten und Aufzinnen der Motorhaube.
beim Muscle Cars & BBQ 08 haben die Jungs ohne sein Wissen sein “Auto” auf einen Anhänger
gepackt und aufs Treffen gebracht - zu diesem Zeitpunkt sah der Coronet noch so aus:

Seit dem Treffen vergingen rund 5 Wochen, in denen richtig viel passiert ist...
Internationale Teilebeschaffung von Schraubensätzen, Kleinteilen über Tank, Antenne, Rückleuchten...
... und Vieles, Vieles mehr ...

    

An der Karosserie waren viele Stunden Wasserschleifen angesagt, bis die Finger Schwimmhäute hatten.
Ein paar Stunden Arbeit wurden netterweise von Tom, Maria und Michl übernommen...

    

die Kotflügel haben Steinschlagschutz gespritzen bekommen, wurden innen lackiert, auch die Türen wurden an
Anschlag- und Unterseite lackiert und nach dem Trocknen zusammen mit der inzwischen vorbereiteten Motorhaube
und Kofferraumdeckel montiert. Dann gings wieder weiter mit...
...Wasserschleifen - Wasserschleifen - Wasserschleifen ...

    

    

    

Zwischendurch waren Teile beim Sandstrahler, mußten dann teilweise ausgerichtet werden, bekamen Farbe
und wurden  ins Regal gelegt, bis die Stunde der Montage gekommen ist...

    

    

    

    

    

                   

    

    

Am 28.08.08 wurden Achsteile und Innenkotflügel mit einer wasserlöslichen Schutzschicht gespritzt, damit diese
beim Lackieren nicht mit Farbe eingenebelt werden bzw. nach der Lackierung einfach mit Wasser von Sprühnebel
befreit werden können. Sieht man nur nicht, weil eben farblos...

    

 Am 29.08.08 wurde der Coronet lackierfertig auf den Anhänger verladen und mit vorgespanntem - mit sämtlichen
Lackierutensilien beladenen - Bus bei Rainer in der Firma geparkt, damit es am darauf folgenden Montag dann
früh morgens gleich in die Lackierkabine losgehen konnte...

    

    

    

Am 30.08.08 wurde Rainer´s Garage / Werkstatt von sämtlichen - für Lackierarbeiten abgehängten - Folien,
Klammern, Staub und Schmutz jeglicher Art befreit, der gesamte Boden naß rausgewischt und Flecken entfernt.
Unglaublich, wie sich so ein “Raum” innerhalb eines Tages verändern kann. Und damit es nicht gleich gar so leer
aussah wurden gleich mal das Vinyldach, Dichtungen und die Gummi-Dämmmatten aus den Verpackungen geholt,
damit sie sich wieder etwas geradeliegen können, bis sie an der Reihe sind...

    

Am Morgen des 01.09.2008 ging´s dann ab in die Lackierkabine.
wo es erst mal mit Abkleben losging

    

Nach dem Wasserschleifen war teilweise wieder blankes Blech zu sehen, weshalb das Auto zuerst nochmal ein komplett
Grundierung für “nass in nass” lackieren bekam. Die Farbe erinnert leicht an die Zeiten, in denen der Dodge noch nicht
sandgestrahlt war... ;-)

    

Hier der Uwe bei der Arbeit - die ersten türkisen Flächen wurden langsam deutlich...

...und jetzt springen wir gleich zum Ergebnis - hier dazwischen war nicht viel Zeit für Bilder machen.
That´s the Coronet now:

    

    

    

    

    


  Stand 27.04.07
Die Felgen waren ja so wunderbar gelb ;-) Inswischen sandgestrahlt,
grundiert und in  Fahrzeugfarbe Lackiert und durften nach dem Durchtrocken noch die Cop-Caps anprobieren
...sehen sie doch gleich wieder ganz annehmbar aus.
Mein Mopar Performance (FEL PRO) Motordichtsatz, der Wischwasserbehälter, die Motorhalter,
Türschanier-Überholsatz und nicht zuletzt das Glas für meine Kennzeichenbeleuchtung sind auch angekommen...
guckst Du Bilder an ;-) :

    

    

    

    


Stand 12.03.07
Die ”Kleinteil-Resto” geht Stück für Stück voran. Und sei es nur der Aschenbecher, der wieder aussieht wie neu, oder
die Kennzeichenbeleuchtung (das neue Glas ist u.a. auch schon bestellt), der auf der Innenseite lackierte Tankdeckel,
oder ein Stück Blech für´s Radhaus. Hilft nix - alles muß irgedwann gemacht werden, um es auch montieren zu können,
wenn es so weit ist. Die Felgen wurden inzwischen auch schon von den alten Reifen befreit und kommen die Tage zum Sandstrahler, dann geht´s weiter...
Jetzt aber erst mal ein paar Kleinteile:

    

    


Stand 06.03.07
Das Heizgebläse hat Claus komplett zerrissen, alle Teile entrostet, lackiert (teils mit Kososionsschutzlack und
teils mit Zinkspray). Der Lüftermotor läuft noch prima und wurde ebenfalls entlackt, entrostet und lackiert.
Ein Deckel war stark eingedrück, der wurde auch wieder ausgerichtet. Alle Schaumstoffe und Dichtbänder sind den
alten Teilen selbst nachgefertigte Meterware vom Gummihändler. Die Seilzüge wurden wieder gangbar gemacht
(Knicke beseitigt, gereinigt und geölt). Somit ist wieder ein Thema erledigt.
Schaut euch einfach den Vergleich an:

    

    

    

    

    

    


Stand 22.02.07
Der Coronet steht noch im Keller der Werkstatt, kann aber bald wieder auf neuem Boden nach oben gestellt werden.
Claus hat in den letzten Tagen / Wochen ein paar fehlende Sachen beschafft (, Luftfiltergehäuse, Reifen,
High Torque Mini Starter) und auch Kleinteile wieder hergerichtet (Reserverad-Halter, Batteriefach-Halter,
Rückfahrlichter, Vergaser gesäubert) und verpackt.
Muß ja auch mal gemacht werden, damit sie (wieder) eingebaut werden können.
Nach und nach - mühsam erhährt sich das Eichhörnchen ;-)

    

    

    


Stand 02.04.06
Er steht wieder auf eigenen Füßen... :-)
Claus hat die vorderen Bremstrommeln und Radlager montiert und Uwe´s Felgen haben die “tragende Rolle”
übernommen. Die Testreifen halten die Luft nicht mehr, aber der Coronet muß demnächst vorübergehend umziehen
und deshalb rollbar sein. Uwe´s Felgen machen sich auch nicht schlecht auf dem Coronet... Guckst Du:

     


Stand 31.03.06
Die Bremstrommeln sind nun mit POR 15 gestrichen, neueLagerschalen eingesetzt und auch  die neuen Lager
liegen längst bereit. Heute hat Claus noch schnell die Nabenkappen (Fett-) beim Moparshop bestellt, denn eine fehlte
und die andere sieht sehr mitgenommen aus. Vorort sind sie doch nicht so einfach zu bekommen, wie Claus dachte.
Oli hat sie auf Lager und wenn die dann auch noch da sind , können die Trommeln montiert werden und der Coronet
erstmals wieder auf “eigenen Füßen” stehen... Hier die Trömmelchen:


Stand 29.03.06
Claus hat in den letzten Tagen dafür gesorgt, daß die 255er Reifen in den Radkästen ausreichend Platz finden.
Die Reparaturbleche hatten Radläufe, die 30mm nach innen gingen, was nicht unbedingt vorteilhaft war.
Die 255er wurden testweise auf die Cop-Wheels aufgezogen, um feststellen zu können, ob die Rechnung aufgeht...
...und PASST !  Sie sehen nicht zu prollig aus, aber auch nicht nach “Magerstufe”... Außer dem hat Rainer nun die vorderen Bremstrommeln ausgedreht und Claus die alten Radlagerschalen entfernt - seht´s Euch an:

     

     


Stand 11.01.06
Und nun sind auch die Bremsen drauf, fehlen nur noch die Bremstrommeln, welche noch bei Rainer ausgedreht werden müssen und dann ihr POR 15 bekommen, bevor sie wieder IhrenPlatz einnehmen können...

     

Stand 09.01.06
Es sind keine Riesenschritte, die passieren, aber es tut sich zumindest was.
Wer selbst schon Restauriert hat, weiß, daß diese kleinen Erfolge auch gut tun.
Die neuen Sprustangenköpfe sind installiert. Neue Radbremszylinder und sonstige Bremsenteile liegen bereit und
werden in Bälde eingebaut. So sieht´s aus:

         


Stand 09.09.05
Claus ist zwar noch nicht ganz mit der Vorderachse fertig, aber es sieht schon ganz gut aus.
Fehlen nur noch die Spurstangen, ein paar Splinte und die Bremsengeschichte.
Hier mal die Bilder vom Zwischenstand:

     


Stand 03.09.05
Nun eingebaute KONI-Shocks und Sway bar vervollständigen jetzt die Hinterachse des Coronet. In Bälde wird das
Crossmember und die Vorderachse eingebaut. Jetzt erst mal 4 Bilder von der vollständig montierten Hinterachse:

     


Stand 25.08.05
Die besuchten Mopartreffen haben Claus motiviert. Die Blattfedern und die Hinterachse sind wieder eingebaut,
fehlt noch der Stabbi und die KONIs. Liegen aber schon bereit... An der Vorderachse ist zwar noch nicht viel zu sehen,
aber es ist ein Anfang...
Zwischendurch mußte mal was passieren, bei dem man auchsieht, daß die “Wende” langsam kommt und es ans Zusammensetzen geht. Die Hauben müssen noch Gespachteln und Grundiert werden, dann kann es an der Lackarbeit weitergehen... Jetzt aber Bilder:

     

         


Stand 24.10.04
Die Innenseiten von Motorhaube und Kofferraumdeckel sind jetzt zumindest auf der
Innenseite Grundiert. Die Außenhaut wird demnächst “begradigt”, also liegen wieder mal Spachtelarbeiten an...

         


Stand 10.10.04
Motorhaube und Kofferraumdeckel sind nun von sämtlichen Farbresten und Rost befreit.
In näherer Zukunft steht die Grundierung der Innenseiten an und die Spachtelarbeiten der Außenflächen.

         

         


Stand 19.09.04
Die Türen und Kotflügel sind grundiert. Karosseriekit ist wieder da, wo er hingehört. Der Dämm- und Steinschlagschutz
ist an der Karosserie aufgetragen. Und heute hat mir Uwe den Unterboden und den Innenraum der Karosserie mit
Lack und Klarlack versehen! Jetzt kann man sich schon mal ungefähr die Farbe vorstellen, da die Aufnahmen nicht
so ganz wiedergeben, wie´s eigentlich aussieht ;-)

     

     


Stand 13.06.04
Die Karosserie ist jetzt grundiert...

     

     


Stand 13.06.04
Die 2. Tür ist gespachtelt und inzwischen sogar wieder geschliffen - alles wieder in Form :-)
bei der 1 Tür noch ca. die Hälfte, dann sind die auch so weit fertig zum Grundieren.
Die Löcher für die R/T-Emleme sind gebohrt...

      


Stand 07.06.04
Nun sind die Türen an der Reihe: zugeschweißte Löcher der 500er-Zierleisten glattgeschliffen, diesen Bereich
großräumig aufgespachtelt und glattgezogen - das war vielleicht eine Berg- und Talfahrt ;-) Zum Abschluß noch ne
feine Schicht Spritzspachtel drüber und demnächst wirds wieder so weit als möglich/sinnvoll runtergeschliffen.

         

         


Stand 01.06.04
Die Spachtelarbeiten an der Karosserie sind nun endlich abgeschlossen. Schweißarbeiten sind ebenfalls abgeschlossen.
Die Karosserie hat wieder ihre Form und kann bald grundiert werden.
Fahrertür ist ausgerichtet und die Feinarbeit kann am kommenden Wochenende beginnen.
Hier mal ein paar Bilder von der Karosserie im Sonnenlicht....

         

     

         


Stand 13.04.04
Der Coronet hat nun wieder ein “Dach über dem Kopf” unter dem jetzt nach der Auskleidung mit Folie auch gearbeitet
werden kann. Deshalb auch gleich noch ein paar weitere Bilder von der Schleiferei und Spachtelei..

         

         


Stand 06.04.04
Und hier nun die “fehlenden” Bilder. Ein paar nach den groben Spachtelarbeiten und dem  Spritzspachteln.
Natürlich sind noch diverse Feinheiten in Arbeit. Die Anpassund des Heizungskastens. An dieser Stelle ein
HERZLICHES DANKESCHÖN
Matthias G.
der seine heater box extra geschickt hat, daß die firewall entsprechend umgebaut werden kann!
Ein sehr feiner Zug, der  wirklich ausgesprochen hilfreich war!

     

         

         


Stand 01.04.04
Durch diverse Umständ musste Claus zwischenzeitlich auch aus seiner Werkstatt raus und ist jetzt erst mal bei
Rainer untergekommen, wo er auch seine Arbeiten verrichten darf und nicht gehetzt ist, eine neue Bleibe für den
Dodge aufzutreiben. Eigentlich wollte er vor dem Umzug noch die Grundierung auf der Karosserie haben, das hat
aber nicht ganz geklappt...
Es hat sich mehr getan, als momentan mit Bildern dokumentieren werden kann, aber es werden weitere Bilder folgen! Sandgestrahlte Teile sind verzinkt und mit POR15 schwarz gestrichen. Die Spachtelarbeiten an der Karosserie sind
wesentlich weiter fortgeschritten, als auf den Bildern ersichtlich. Hier sieht man nur die Anfänge der Prozedur.
Wie gesagt - Bilder folgen... Hier und da noch ein paar Feinheiten und es kann endlich grundiert weden.

     

         


Stand 09.02.04
Die Kotflügel, Türen und Hauben sind wieder abgeholt. Einige Kleinteile habe ich bereits wieder gestrahlt, ein paar
davon (Spritzbleche in den vorderen Kotflügeln) sind derzeit beim Verzinken. die nächsten Teile (hintere
Stoßstangen-Träger und Front-Teile sind für die nächste Strahlaktion bei Rainer “angerichtet”.

     

         

die vor bereits 10 Jahren von mir zugeschweißten Löcher (von den 500er-Leisten) habe ich nochmal nachbearbeitet,
weil das nicht so 100%ig war. Und der Uwe hat die andere Seite mit Hobel- und Schleifarbeiten (vom Zinn)  übernommen.

         

Ebay.de läßt grüßen - die richtige Motorfarbe - da konnte ich nicht anders :-) 


Stand 12.01.04
99,5% des restlichen Strahlmittels sind aus den Schwellern und sämtlichen Ritzen geholt (hier und da kommt beim
Dengeln immer noch was nach) Man will nicht glauben, wo das Zeug überall zu finden ist - sicher ein 20-Liter-Eimer voll !
Jetzt sind Karosseriearbeiten angesagt...
...Biegen, Dengeln, Aufzinnen, Flexen und Schweißarbeiten. Ich muß auch hier zugeben, daß die meißten Arbeiten
an Uwe hängen blieben. Das Aufzinnen hab ich auch mal versucht - leider nicht ganz so erfolgreich, wie es zunächst den Anschein hatte. Uwe´s Meisterhand hat´s wieder heile gemacht :)
Danke für die Ausdauer und die Geduld - hast saubere Arbeit geleistet!
Einkäufe (Zinn + -paste, Spachtel, Grundier-Füller, Karosserie-Kit und Schleifmaterial) konnte ich
selbständig bewerkstelligen ;)

     

     

Die Roststellen ( ja, wir haben dünnes/”morsches” Blech gefunden ;) hab ich tatsächlich selbst rausgeschnitten und
sogar die Bleche selbst zurecht gedengelt, was bei dem um die Ecke gar nicht so einfach war. Überflüssige Löcher
und die von den “500er-Emblemen” sind zugeschweißt. Weitere werden folgen, sobald klar ist, welche noch
benötigt werden.

     

         

 

zurück

Home |  MuscleCars&BBQ  |  US-Car IG  |  Fahrzeuge |  Galerie

 

 2002 - 2003  /  2004 - 2012  /  2013 - 2016  /  FERTIG